Real Madrid News

­čś« 40 Prozent weniger Tore: So wirkt sich der Ronaldo-Abgang auf Real aus!

Foto: MARCO BERTORELLO/AFP via Getty Images

2018 verlie├č Real-Legende Cristiano Ronaldo seine gro├če Liebe f├╝r eine Rekordsumme von ÔéČ117 Mio. in Richtung Italien, genauer Juventus Turin. Seither l├Ąuft es f├╝r die K├Âniglichen nicht so rund. Wie sehr Ronaldo fehlt zeigt ‚AS‘ Reporter Manu de Juan in einem Bericht.

Neun Jahre lang pr├Ągte Cristiano Ronaldo eine ├ära in Madrid. Vor seinem Abgang im Sommer 2018 erreichte der mehrfache Weltfu├čballer die historische Marke von 450-Toren f├╝r die K├Âniglichen. Ein Bericht der spanischen ‚AS‘ verdeutlicht den unglaublichen CR7-Effekt.

Schleppender Start

In der aktuellen Spielzeit erzielten die K├Âniglichen nach 18 Spielen in der LaLiga ingesamt 30 Tore, der zweitschlechteste Wert seit 2007. Nur in der Saison 2018/19 erzielte man mit 26 Toren weniger Treffer, jene Saison wo Ronaldo Real in Richtung Juventus verlie├č.

40% weniger Tore

Im Jahr 2020 gelang es den Blancos 91 Treffer zu verzeichnen, was gleichzeitig der schw├Ąchste Wert der vergangenen 15 Jahre ist. Als Vergleich: W├Ąhrend der letzten Saison von CR7 konnten die K├Âniglichen 156-mal Einnetzen. Das entspricht rund 40% weniger Tore in 3 Jahren.

Torquote gesunken

Auch die Torquote der K├Âniglichen musste unter dem Ronaldo-Transfer stark leiden. W├Ąhrend man mit dem Portugiesen 2,7-mal pro Spiel traf sind es seit dem Abgang nur „schlappe“ 1,8 Tore.

Seit seinem Abgang im Jahr 2018 konnten die Blancos in 136 Spielen 241 Tore erzielen.