Transfers

Entscheidung gefallen? Haaland lehnt Wechsel zu Real Madrid ab

Foto: Alex Grimm/Getty Images

Erling Haaland ist einer der begehrtesten Spieler der Welt. Mit Real Madrid, Paris Saint-Germain, FC Bayern München und Manchester City ist nahezu jeder europäische Top-Klub an dem Youngster dran. Berichten des Sportreporters Josep Pedrol zufolge haben die Königlichen den Kampf um Haaland jedoch bereits aufgegeben. Der Norweger hat sich bereits entschieden.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Real Madrid bereits seit Monaten an einem Transfer von BVB-Superstar Erling Haaland interessiert ist. Immer wieder hieß es, dass die Königlichen sich in der Pole Position um das Rennen des Shootingstars befinden. Berichten des Senders „El Chiringutio“ zufolge, steigt Real Madrid nun jedoch aus dem Haaland-Poker aus. Der Grund: Erling Haaland habe sich längst gegen einen Transfer in die spanische La Liga entschieden. Sein Ziel: Die Premiere League.

Real legt vollen Fokus auf Kylian Mbappe

Nun sollen die Verantwortlichen in Madrid Abstand von einer Verpflichtung des Norwegers nehmen und wollen im Umkehrschluss ihren Fokus voll und ganz auf PSG-Star Kylian Mbappe legen, so Josep Pederol. Der 22-jährige war bereits im vergangenen Transferfenster Reals Ziel Nr.1, die Pariser lehnten jedoch jegliche Angebote ab. Die Entscheidung zwischen einem der zwei Youngsters wählen zu müssen, soll den Blancos jedoch im vornherein schon bewusst gewesen sein. Trotz einem angepeilten ablösefreien Wechsel von Kylian Mbappe dürfte das Gesamtpaket inklusive Boni hoch ausfallen.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge darf Erling Haaland den BVB für eine Ablöse zwischen €75-90 Millionen verlassen, dürfte jedoch zusätzlich ein stattliches Gehalt in Höhe von €30 Millionen fordern.