Real Madrid News

đŸ„ł Real wird 120 Jahre alt! Das ist die beste Elf der Königlichen

Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images

Am 6. MĂ€rz 1902 wurde der Club der Blancos gegrĂŒndet. 120 Jahre spĂ€ter muss sich wohl jeder Fußball Fan eingestehen: Real ist der erfolgreichste Klub der Geschichte. Mit 13 UCL-Titeln (6 mehr als Milan mit den zweitmeisten Titeln) setzt Real den Maßstab fĂŒr europĂ€ischen Erfolg. Auch national sind die Madrilenen Rekordmeister mit 34 Ligatiteln. Durch die insgesamt 93 TrophĂ€en verzeichnen die Blancos somit auch den Rekord fĂŒr den meist ausgezeichneten Klub aller Zeiten. Da solche Erfolge oft durch geniale Spieler erzielt werden, haben wir uns entschlossen die besten Spieler auf ihren jeweiligen Positionen auszuwĂ€hlen.

Ob in den 50er, 2000er oder wie zuletzt in den 2010er, Reals Erfolge dauern bis heute an. WĂ€hrend Klubs wie Milan mit höhen und tiefen kĂ€mpfen mĂŒssen, scheinen die Blancos stets zu den Besten zugehören. Wenn Real vor allem durch eine Sache herausragt, ist es wohl die enorme spielerische QualitĂ€t.

Nach 120 Jahren stellt sich die Frage, wer von diesen zahlreichen Ikonen wohl am ehesten den Unterschied machte. Nach langer Überlegung haben wir uns entschlossen die besten Spieler fĂŒr jede Position in diesem Artikel zusammenzufassen, dass dabei viele andere legendĂ€re Spieler weichen mĂŒssen scheint in Anbetracht Reals unglaublicher Erfolgsserien wahrscheinlich.

Bester Torwart: Iker Casillas

Dies dĂŒrfte wohl die offensichtlichste Wahl gewesen sein. Als unangefochtener KapitĂ€n holte Casillas 19 TrophĂ€en, darunter 3 UCL Titel und 5 Meisterschaften. Auch in der Nationalelf verzeichnete er einen Erfolg nach dem anderen und holte als Teil Spaniens goldener Generation 2 EM und 1 WM Titel. Doch individuell konnte Casillas auch glĂ€nzen: Mit insgesamt 5 Auszeichnungen hĂ€lt er den Rekord fĂŒr die meisten Worlds best Goalkeeper Awards in der Geschichte des Fußballs.

Bester Verteidiger: Sergio Ramos

,,Mein Nachfolger wird Sergio Ramos sein“ hatte niemand geringeres als Paolo Maldini einst gesagt. Jahre spĂ€ter steht fest: Er hatte recht behalten. Kein anderer Verteidiger in der Geschichte des Fußballs kann so viele individuelle Auszeichnungen vorweisen wie der Spanier. Ramos Name steht heutzutage zusammen mit Maldini, Beckenbauer und Baresi auf der Liste der besten Verteidiger aller Zeiten. In den letzten 10 Jahren konnte ihm kein defensiver Spieler das Wasser reichen.  Mit 22 Titeln ist Ramos einer der 3 meist dekorierten Blancos in der Geschichte und holte zusammen mit Teamkollege Casillas auch mit Spanien einen Titel nach dem anderen.

Bester Mittelfeldspieler: Alfredo di Stefano

Was haben Pele und Maradona gemeinsam? FĂŒr beide steht fest: di Stefano ist der beste Spieler aller Zeiten. Was Maradona mit Neapel machte, schaffte di Stefano mit Real Madrid und legte zusĂ€tzlich noch einen drauf: Der Argentinier holte im Alleingang eine Meisterschaft nach der anderen (insgesamt 8) und ganze 5 UCL-Titel hintereinander. Nur 6 Spiele mit der argentinischen Nationalmannschaft reichten aus, um die Copa de America zu holen und dabei Topscorer zu werden. Medienberichten zufolge soll di Stefano wĂ€hrend dieser Erfolgsserie als Libero, Mittelfeldspieler und StĂŒrmer gleichzeitig gespielt haben.

So verglich kein Geringerer als Johan Cruyff seinen Spielstil mit dem eines zentralen Mittelfeldspielers wie Xavi der die Mannschaft in jeder Spielfacette navigierte. Noch beeindruckender sind dabei seine offensiv Statistiken: trotz solch einer Spielweise erreichte di Stefano mehr Torbeteiligungen pro Spiel in internationalen und nationalen Turnieren als Spieler wie Messi, Cristiano Ronaldo, Cruyff, Pele oder Maradona. Ebenfalls stach er Platini und Cruyff bei der bisher einzigen Wahl zum Superbalon dOr aus und ist somit alleiniger AnwÀrter auf diesen Titel.

Bester StĂŒrmer: Cristiano Ronaldo

Im Gegensatz zu di Stefano sind die modernen Fußball Fans wohl mit der GenialitĂ€t dieses Spielers bestens vertraut. ,,Ich schulde euch ein Champions League Finale, vertraut mir, ich werde euch nicht enttĂ€uschen, hatte CR7 2012 nach seinem verschossenem Elfmeter im Halbfinale gesagt. 2 Jahre spĂ€ter setzte er seine Worte in die Tat um: 4 UCL-Titel davon 3 hintereinander holte CR7 fĂŒr die Madrilenen.

Dass der mittlerweile 37-JĂ€hrige dabei jeglichen individuellen Rekord im Turnier von den meisten Toren bis hin zu den meisten Vorlagen hat, scheint im VerhĂ€ltnis zu seinen kollektiven Erfolgen fast nebensĂ€chlich. 9 Jahre lang hatte der Portugiese den entscheiden Unterschied in wichtigen Spielen gemacht. Wie Ancelotti einst sagte: ,,Wenn Cristiano spieltstarten wir schon 1:0. Dieses Zitat lĂ€sst sich wohl bestens damit belegen, dass kein Geringerer als der StĂŒrmer selbst aktuell die meisten Tore in der Geschichte des Fußballs verzeichnet. 5 Balon dOrs und 4 goldene Schuhe, dazu auch noch RekordtorschĂŒtze auf nationalem Level und eine EM schreien nach Dominanz auf dem Spielfeld. 582 Torbeteiligungen in nur 438 Spielen machen ihn zum unangefochtenen besten StĂŒrmer in der Geschichte von Real Madrid.

Die beste Elf in der Übersicht: